ÖV im Freiamt

Die drei Regionalplanungsverbände im Freiamt, Mutschellen – Kelleramt – Reusstal, Unteres Bünztal und Oberes Freiamt haben im Rahmen eines Leistungsvertrages die Aufgaben definiert.

Die ÖV – Kommission befasst sich mit allen strategischen Veränderungen, die von den Gemeinden oder dem Kanton, z.B. dem Mehrjahresprogramm, beantragt werden. Sie sind auch in die Siedlungs- und Verkehrsprojekte eingebunden.

Aufgaben und Kompetenzen sind im Pflichtenheft Kommission ÖV – Freiamt und Arbeitsgruppe Fahrplan geregelt.

In der Kommission ÖV – Freiamt arbeiten Personen aus den 3 Regionen mit, welche regelmässig die öffentlichen Verkehrsmittel benützen und somit auch Schwachstellen erkennen und Verbesserungen aktiv mitgestalten können. Die Kommission wird von Fredy Zobrist als erfahrener ÖV – Profi geleitet.

Die Fahrplangruppe setzt sich mit dem komplexen Thema der Fahrplanoptimierung auseinander und wird von René Fasel geleitet.

Fahrplanwechsel vom 11. Dezember 2016 (pdf)

 

ÖV-Drehscheibe Rotkreuz

Die künftige räumliche Entwicklung der Region Oberes Freiamt steht vor unterschiedlichen Herausforderungen.

Im Sog der Agglomerationen Zug, Zürich und Luzern ist der Wechsel von einer ländlichen Region zu einer Wohnregion in vollem Gange. Es eröffnen sich einerseits grosse Wachstumsmöglichkeiten für die Gemeinden, anderseits entstehen Belastungen insbesondere durch die zunehmenden Verkehrsaufkommen im Individualverkehr, welche die Attraktivität als Wohn- und Freizeitregion einengen.

Bahn und Bus werden immer wichtiger
Die Südbahnlinie ist nicht nur für den Güterverkehr Richtung Gotthard von besonderer Bedeutung, sondern sie ist auch die Hauptschlagader des öffentlichen Verkehrs im Freiamt. So ist es nicht verwunderlich, dass der Bahnhof Rotkreuz als regionale Verkehrsdrehscheibe für das Freiamt von grosser Bedeutung ist. Das attraktive und vielfältige Fahrplanangebot mit kurzen Umsteigezeiten nach Zug, Zürich und Luzern entlastet die Strassen.

Pendler zwischen Wohn- und Wirtschaftszentren
Eine gute ÖV-Anbindung in die Wirtschaftszentren Zug, Zürich und Luzern weckt das Interesse der laufend steigenden grossen Zahl von Pendlern die auf den ÖV umsteigen.

Wir unterstützen die Petition der Wirtschaftsregion ZUGWEST:

1.    Halbstündlicher Interregio-Halt in Rotkreuz auf der Linie Luzern-Zug-Zürich

2.    Zusätzliche halbstündige RegioExpress Verbindung auf der Linie Luzern-Zug-Zürich

3.    Anbindung Aarau/Freiamt an Rotkreuz

4.    Infrastruktureller Ausbau der Bahnhöfe Rotkreuz und Cham

 

Kritik am Raumkonzept Aargau
Das Raumkonzept Aargau berücksichtigt den auch künftig anhaltenden Siedlungsdruck aus dem Raum Zug, Zürich und Luzern weiterhin nicht. Dieser wird insbesondere durch die wachsenden Wirtschaftsräume und durch die gute verkehrliche Anbindung (ÖV, A4) begünstigt. Im Agglomerationsprogramm vom Kanton Zug, 2. Generation wird beschrieben, dass unter anderem auch die Region Oberes Freiamt eine wichtige Funktion für den Raum Zug einnimmt. Die Repla Oberes Freiamt hat in der öffentlichen Mitwirkung zum kantonalen Richtplan sich dahin geäussert, dass die funktionalen Räume in der Abstimmung Siedlung, Verkehr und Landschaft höher gewichtet werden müssen.